Touchsysteme

Kapazitiv und resistiv​

Touchsysteme oder Touch Panels

sind robust und für nahe zu alle Einsatzbereiche geeignet. Unsere kapazitiven und resistiven Touchlösungen werden individuell auf Ihre Anwendung abgestimmt. Je nach Einsatzgebiet stellen wir die Vor-  und Nachteile der verschiedenen Touch Technologien gegenüber.

Touchsysteme finden, vor allem aufgrund der Funktionalität und Flexibilität in allen Branchen Ihren Einsatz. Die geschlossene Glas- oder Folienoberfläche lässt sich ganz nach Kundenwünschen bedrucken. Bei der Auswahl des Touchsensors stehen wir beratend zur Seite.
Ein Display lässt sich mittels Optical Bonding optimal mit dem Touchscreen verbinden. Integriert in ein Gehäuse wird Ihr Touchsystem zu einer Komplettlösung und ist sofort einsatzbereit.

Entsprechende Schutzkonzepte nach IP-Schutzklassen entwickeln wir gerne für Sie.

Productimage

Welche Touch-Technologie ist die Richtige?

Touchscreen ist nicht gleich Touchscreen. Obwohl für viele Konsumenten das iPhone als Synonym für Touch gilt, gibt es jedoch zahlreiche Unterschiede zu beachten. Besonders bei Industrieanwendungen sollten die verschiedenen Technologien genauer unter die Lupe genommen werden. Es gilt verschiedene Anforderungen wie spezielles Design, sichere und zuverlässige Bedienbarkeit, technische Merkmale, lange Verfügbarkeit sowie ein angemessener Preis unter einen Hut zu bringen.

Mehr Informationen rund um Touchsysteme im Induux Wiki

Welche Touch-Technologie ist die Richtige?

Touchscreen ist nicht gleich Touchscreen. Obwohl für viele Konsumenten das iPhone als Synonym für Touch gilt, gibt es jedoch zahlreiche Unterschiede zu beachten. Besonders bei Industrieanwendungen sollten die verschiedenen Technologien genauer unter die Lupe genommen werden. Es gilt verschiedene Anforderungen wie spezielles Design, sichere und zuverlässige Bedienbarkeit, technische Merkmale, lange Verfügbarkeit sowie ein angemessener Preis unter einen Hut zu bringen.

Mehr Informationen rund um

Die Abkürzung PCAP steht für Projective Capacitive Touch und ist die heute meist eingesetzte Touch-Technologie. Der Touchscreen reagiert auf Berührung und projeziert die damit einhergehende Veränderungen der Kapazität durch das Cover Glas hindurch. Der PCAP Touch wurde für den industriellen Einsatz entwickelt und ermöglicht eine Multitouch-Bedienung.

Ein resistiver Touchscreen besteht aus mehreren Folien- und Glasschichten und reagiert auf Druck. Durch den Druck eines Fingers werden die beiden elektrisch leitfähigen Schichten verbunden und die Betätigung ausgelöst. Ein resistiver Touch ist eine kostengünstigere Lösung, die häufig bei Handschuhbedienung oder auch an Orten mit einer hohen Belastung durch elektromagnetische Störungen eingesetzt wird.

Komponenten und Optionen

Glas oder Folie

Touchsysteme mit Cover Glas

Für das Cover Glas wird ein Standard Floatglas ganz auf das Einsatzgebiet des Touchsystems abgestimmt: eine Entspiegelung für eine bessere Sicht und eine Härtung für robuste Anwendungen. Design, Durchbrüche, Fasen oder Fingermulden können individuell nach Kundenwünschen umgesetzt werden.

Touchsysteme mit Folie

Für die Dekorfolie kann zwischen einer glatten, strukturierten oder UV-stabilisierten (für Außeneinsätze) Oberfläche gewählt werden. Design, Durchbrüche, transparente Fenster und Veredelungen werden individuell realisiert.

Kugelfalltest nach UL-60950

Damit ihr Touchsystem immer zuverlässig funktioniert, führen wir auf Wunsch auch Kugelfalltests durch. In unserem Video zeigen wir einen Kugelfalltest nach UL-60950 anhand eines Industrie-Touchsystems mit einem chemisch gehärteten 2 mm Cover Glas.

Glasmuster in Box
Folientastatur

Touchsysteme mit Folientastaturen

Sowohl resistive als auch kapazitive Touchscreens können mit einer Folientastatur kombiniert werden. Für Anwendungen, die neben der Touchtechnologie auch ein haptisches Feedback beim Betätigen einer Taste benötigen, wird das Touchsystem um eine Folientastatur erweitert.

Folientastatur mit bunten Tasten
Touchsensor

Touchsensoren für Touchsysteme

Das Herzstück des Touchsystems ist der Touchsensor. Gemeinsam mit Ihnen wählen wir den passenden Sensor, kapazitiv oder resistiv, aus und verbinden diesen mit den restlichen Komponenten. Im Reinraum wird der Touchscreen mit dem Coverglas oder der Dekorfolie mit einem hochtransparenten Kleber verheiratet.

Nahaufnahme von einem Touchsensor-Bandabgang
Display

Displays für Touchsysteme

Für die Auswahl des optimalen Displays sind einige Einflussfaktoren zu beachten. Ist die Bedieneinheit Außeneinsatz? Wird das Display geklebt oder geschraubt? Welche Auflösung muss gewährleistet sein? Soll ein Touchsensor integriert sein?

Gemeinsam mit Ihnen wählen wir das passende Display aus. Mit dem hauseigenen Optical Bonding Verfahren kann das Display mit dem Glas oder dem Touchscreen staubfrei verklebt werden.

Display mit Anschlussband
Optical Bonding

Touchsysteme mit Optical Bonding

Für ein brillantes Bild verkleben wir Touchscreens mit Displays und Covergläsern im Optical Bonding Verfahren. Wir setzten dabei auf zwei bewährte Klebetechniken: LOCA und OCA Bonding.

Frau kontrolliert bedruckte Glasscheibe
Controller

Touchcontroller für Touchsysteme

Der Touchcontroller übernimmt die gesamte Auswertung des Touchscreens. Er kann direkt auf dem Anschlussband des Touchsensors (Chip on tail) integriert oder auf einer separaten Platine bestückt sein.

Die Programmierung zur Einstellung der Touch-Empfindlichkeit übernehmen wir gerne für Sie.

Elektronikbestückung auf Leiterplatte und Anschlussband
Gehäuse + Träger

Touchsysteme mit Gehäuse + Träger

Für eine optimale Montage des Touchsystems in Ihre Anwendung empfehlen wir die Integration in eine Trägerplatte oder ein Gehäuse. Diese verleihen der Bedieneinheit mehr Stabilität und vereinfachen den Einbau.

Für erhöhte Anforderungen ergänzen wir das System um eine entsprechende Dichtung. Mit der hauseigenen Dispensmaschine lassen sich individuelle Dichtungskonturen aufdosieren.

Glasmuster in Box
Dichtungen

Dichtungen für Touchsysteme

Wir schützen Ihr Touchsystem mit individuellen Dichtungskonturen gegen äußere Einflüsse. Mit unserer hauseigenen Dispensmaschine können unterschiedlichste Arten von Dichtungen aufdosiert werden. Frontseitge dispenste Dichtung in schwarz, weiß und transparent dienen dem Spaltverguss zwischen Gehäuse/Frontplatte und Coverglas

Weitere Informationen zu unseren Dichtungen.

Dispenste Dichtung auf Bedienpanel

Starten Sie Ihr Projekt!

Neuentwicklung oder Redesign?
Wir sind Ihr Partner vom Protoypen bis zur Serie.

Hinweis zur Dateibenennung

Damit Ihre Dateien problemlos übertragen und von uns verarbeitet werden können, bitten wir folgende Hinweise zu beachten: 

  1. Leerstellen vermeiden: Nutzen Sie Unterstriche (_) oder Bindestriche (-) anstelle von Leerstellen.
  2. Punkte sparsam verwenden: Außer vor der Dateiendung (z.B. .jpg) sollten keine weiteren Punkte im Namen sein.
  3. Sonderzeichen meiden: Zeichen wie &, %, $ und # können zu Fehlern führen.

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

This site is registered on wpml.org as a development site. Switch to a production site key to remove this banner.