Hoffmann + Krippner - Infoterminal für Ladestation Elektroroller

Infoterminal und Ladebox in einem Gerät vereint

Der Unterhalt einer E-Roller Flotte ohne ein entsprechendes Netzwerk aus Ladestationen ist teuer und unrentabel. Mitarbeiter müssen die Fahrzeuge überall in der Stadt abholen, aufladen und wieder verteilen. Das führt zu hohen Kosten und die Verfügbarkeit der Flottenfahrzeuge bleibt begrenzt.

Das Start-up Leon Mobility hat sich zur Aufgabe gemacht, die Nutzung von Elektrokleinfahrzeugen in Städten auszubauen. Hierfür entwickelten wir gemeinsam mit Leon Mobility eine intelligente Ladestation, die gleichzeitig auch Informationen in Echtzeit für die Bürger bereitstellt.

DIE ANFORDERUNG:

Für die geplante Ladestation war Leon Mobility auf der Suche nach einem Partner für die Entwicklung und Fertigung des Gehäusekonzepts mit integriertem Display. Die Entwicklung sollte das komplette Produktdesign und Testung hinsichtlich Dichtigkeit und Vandalismus beinhalten. Ziel des Projekts ist eine Ladebox, die 24 Stunden im Außeneinsatz allen Witterungen trotzt.

UNSERE LÖSUNG:

Unser Team aus erfahrenen Designern und Konstrukteuren entwickelten nach einem gemeinsamen Workshop mit Leon Mobility das komplette Produktdesign. Wir übernahmen dabei die Artikelkonstruktion und Dokumentation aller mechanischen Teile.

Das Gehäuse aus Kunststoff konstruieren wir entsprechend dem Platzbedarf der Displayeinheit und weiteren integrierten Elektronikkomponenten. Hierfür bereiten wir die Daten als 3D Rendering auf. Aufgrund der zunächst geringeren Stückzahl haben wir uns für die additive Fertigung der Gehäuseteile entschieden.

Für die Displayeinheit wählen wir ein geeignetes Display aus und entscheiden uns außerdem für den Einsatz unseres Optical Bonding Verfahrens. Mit diesem Klebeverfahren verheiraten wir das Display mit der individuell bedruckten Glasscheibe. Dadurch verhindern wir, im Außeneinsatz häufig entstehende Lichtreflektionen und schaffen ein robustes System mit einem brillanten Bild. Damit langfristig kein Schmutz oder Flüssigkeiten in das Geräteinnere eindringen können, verbinden wir die Displayeinheit über ein spezielles Klebeverfahren mit dem Kunststoffgehäuse. Die Elektronikplatine bestückten wir Inhouse und integrierten alle Komponenten in das eigens entwickelte Gehäuse.

Dank unserer hausinternen Rapid-Prototyping-Prozesse konnten wir kurzfristig Funktionsmuster zur Prüfung aller Verklebungen, hinsichtlich Dichtigkeitsanforderungen und Vandalismussicherheit, zuverlässig testen. Darüber hinaus haben wir mit Hilfe unserer additiven Fertigung eine Kleinserie der Ladestationen produziert.

Wir freuen uns über ein gelungenes Endergebnis und einen weiteren zufriedenen Kunden. Leon Mobility erhält von uns eine individuell entwickelte und nach IP65 geschützte Ladebox mit Funkzulassung. Unser Konzept zur Wärmeabfuhr und aktiven Kühlung der Elektronikkomponenten sorgen für ein sicheres System und eine zuverlässige Funktionalität.

Bereits seit über einem Jahr ist die Ladebox erfolgreich im Einsatz und das additiv gefertigte Gehäuse mit integrierter Displayanzeige hält zuverlässig allen Witterungsverhältnissen stand.

Individualität ist unser Standard - Schicken Sie uns Ihre Anfrage
scroll nach oben